Hessen Logo Justizvollzugsanstalt Rockenberg hessen.de| Inhaltsverzeichnis| Impressum| Hilfe

Anmelden

Berufsausbildung in der JVA Rockenberg

Um die 90 % der verurteilten Jugendlichen in der JVA Rockenberg haben weder einen Schulabschluss noch eine abgeschlossene oder begonnene Berufsausbildung vorzuweisen. Darüber hinaus fehlt den meisten Jugendlichen die Fähigkeit, ihr Leben über einen strukturierten Tagesablauf zu gestalten. Beispielsweise ist ihnen ein mit Pflichten belegter Arbeitstag völlig fremd.

Hier ist die Justizvollzugsanstalt in besonderem Maße gefordert, innerhalb kürzester Zeit die elementaren Voraussetzungen für den Beginn einer beruflichen Bildungsmaßnahme zu schaffen. Am Anfang dieses Prozesses steht eine 4-wöchige Zugangszeit, in der der Jugendliche der Zugangswerkstatt zugeteilt wird. In dieser Zugangswerkstatt mit bis zu 10 Plätzen werden u.a. durch Testverfahren die schulischen und handwerklichen Möglichkeiten abgefragt, um eine sinnvolle Zuteilung in eine Bildungsmaßnahme im Anschluss an die Zugangszeit zu ermöglichen. Bereits in dieser Zeit wird der Ablauf eines normalen Arbeitstages in der Werkstatt vermittelt.

Die Zugangszeit endet mit dem Erstellen eines Förderplanes. Im Förderplan werden alle für die Haftzeit des Jugendlichen geplanten Maßnahmen festgeschrieben, so auch die Maßnahmen der beruflichen Bildung.

Die Justizvollzugsanstalt verfügt über folgende Ausbildungsbereiche, denen jeweils Ausbildungsbetriebe zugeordnet sind :

  • Ausbildungsbereich Metall
  • Ausbildungsbereich Bau und Baudekoration
  • Ausbildungsbereich Lebensmittelverarbeitung

Zum Ausbildungsbereich Metall gehören der Berufsvorbereitungslehrgang Metall (BVB-Metall ), die Schlosserei , die Kfz-Werkstatt , sowie die Ausbildung zum Elektroniker .

Zum Ausbildungsbereich Bau und Baudekoration gehören der Berufsvorbereitungslehrgang Maler und Lackierer (BVB-Maler und Lackierer), der Ausbildungsbetrieb Maler und Lackierer , die Schreinerei  und die Maurerwerkstatt .

Der Ausbildungsbereich Lebensmittelverarbeitung umfasst die Betriebe Bäckerei , Lehrküche  und den Grundlehrgang Garten- und Landschaftsbau .

Auch Jugendliche, die keine Ausbildung in der Justizvollzugsanstalt machen können, werden angemessen beschäftigt. Es lassen so zum Beispiel zwei Fertigungsunternehmen aus der freien Wirtschaft einfache Arbeiten in der Justizvollzugsanstalt Rockenberg von Gefangenen durchführen (max. 20 Arbeitsplätze).

Des Weiteren gibt es noch folgende Hilfsarbeitsplätze der Hauswirtschaft:

  • Stationshausarbeiter
  • Küchenhelfer in der Anstaltsküche (7 Plätze)
  • Kammerhelfer (3 Plätze)
  • Mitarbeiter der Hofkolonne (6 Plätze)

Die vorhandenen Schulplätze mitgerechnet verfügt die Justizvollzugsanstalt Rockenberg über 196 Schul-, Ausbildungs- und Arbeitsplätze für jugendliche Gefangene.

© 2017 Justizvollzugsanstalt Rockenberg . Marienschloß 1, 35519 Rockenberg